Weintour-italien

Die schönsten Wein-Touren in Italien

Italien ist nach Frankreich eines der beliebtesten Ziele für Weinreisen. Wenn wir uns während nassgrauer Wintertage an die Strände der Adria wünschen und uns nach den idyllischen Landschaften der Toskana sehnen, ist dies die beste Zeit um eine Weinreise durch Italien zu planen.

In Italien, sagt man, werden Reisende nicht danach gefragt, was sie gemacht oder erlebt haben, sondern was sie gegessen haben und vor allem welchen Wein sie getrunken haben.

Wir erzählen euch von den besten Weinreisen und stellen euch die schönsten Weingebiete und Routen vor. 

Italienische Küche und Wein

Italien ist der Inbegriff von Erholung, Genuss und Leichtigkeit. Das liegt nicht nur am mediterranen Klima, sondern vor allem an der ausgezeichneten italienischen Küche.

Und die ist ohne ein gutes Glas Wein einfach nicht komplett.

Der Charakter der italienischen Weine wird, wie überall, maßgeblich vom Boden, dem Klima und der Wein-Sorte geprägt. 

Wann ist die beste Zeit für eine Weinreise?

Viele Weingüter in Italien stehen Besuchern offen und bieten teilweise sogar Verkostungen und Rundgänge an.


Die besten Monate für eine Weinreise nach Italien

Die beste Zeit ist die Zeit während und nach der jährlichen Weinlese. Zu dieser Zeit finden viele Weinfeste und Verkostungen statt. Die Weine der Vorjahrgänge sind fertig gereift und die aktuelle Ernte wird zelebriert.

Ab Mitte August bis Anfang November


Karte der schönsten Weinregionen

Weinreise durch Italien

Wenn du eine Weintour machen willst, stehen dir zwei Möglichkeiten offen:

  • Geführte Weinreisen und Weintouren von Veranstaltern
  • Weintouren auf eigene Faust und mit eigenem Auto
Wein Italien Reise

Geführte Weinreisen

Geführte Weinreisen werden auch in Italien oft von erfahrenen Sommeliers begleitet. Vorteil ist der Einblick, den die Besucher in uralte Weinkeller und traditionelle Herstellungsverfahren erhalten. Dazu gehören natürlich auch Begegnungen mit den Winzern und Gleichgesinnten über einem Glas italienischen Wein. Daneben erfährt man eine Menge Wissenswertes über die jeweilige Region und aus der Weinherstellung insgesamt.

Du kannst entweder eine Tages- oder Mehrtagestour mit eigener Anreise buchen oder eine komplette Weinreise, die die Anreise aus deinem Heimatort und Hotels beinhaltet.

1. Tagestour

Die Preise für eine Tagestour gehen bei etwa 50 € pro Person los und enthalten neben Weinen und einer Mahlzeit oft auch noch die Besichtigung der ein oder anderen Sehenswürdigkeit.

2. Mehrtagestouren

Du kannst auch mehrtägige Touren buchen, die oft von den großen Städten wie Florenz oder Rom starten. Hier sind die Hotels oftmals mit enthalten sowie die Verkostungen.

Eigene Wein-Touren

Wem eine geführte Tour zu viel Commitment bedeutet oder wer einfach nicht gleich seinen ganzen Urlaub dem Wein widmen möchte, kann die italienischen Weingüter aber auch nach Herzenslust auf eigene Faust erkunden.

In Italien gibt es überall Hotels oder kleine, charmante Gasthöfe, in denen du übernachten kannst.

Mit dem Auto auf den Spuren des Weins

Toskana: Die Chianti-Straße

Eine der beliebtesten Auto-Routen zur Erkundung des italienischen Weinbaus ist die Chiantigiana oder Chianti-Straße, die quer durch die Toskana führt.

Die malerische Landstraße verläuft von Florenz nach Siena durch das hügelige Herz des Chianti-Anbaus, wie schon der Name verrät. Dieses Gebiet ist eines der wichtigsten und traditionsreichsten Anbaugebiete Italiens. Seit über 200 Jahren wird hier Sangiovese angebaut und zu Chianti weiterverarbeitet.

Aber selbst wenn man keinen Wein mag, lohnt sich diese Tour, denn sie führt durch eine der landschaftlich schönsten Regionen Italiens und verbindet zwei der sehenswertesten Städte der Toskana miteinander, Florenz und Siena.

Auf dem Weg warten viele alte Städte darauf, von dir erkundet zu werden. Die berühmtesten sind:

weine-italien-reise
  • Bolgheri
    An der Mittelmeerküste gelegen, wird hier der wohl berühmteste Wein Italiens hergestellt, der Sassicaia. Auch Masseto wird hier angebaut.
  • Chianti
    Die wohl berühmteste Region ist das Herz der Toskana und bringt eine große Bandbreite hervorragender Weine hervor.
  • Maremma
    Die wunderschöne Küste im Süden der Toskana hat in den letzten Jahren immer erfolgreichere Weine hervorgebracht. Bolgheri ist genau genommen Teil von Maremma. Da Bolgheri aber im Weinbau so enorm bedeutsam ist, wird diese Region abgetrennt.
  • Montalcino
    Der schöne Ort befindet sich auf einem Berg und hat fruchtbare Weinhänge. Dieser Ort bringt Rotweine mit höchstem Renommee hervor.
  • Montepulciano
    Der berühmte Vino Nobile wird hier angebaut. Der Ort hat viel zu bieten und ist überaus sehenswert. Hier kannst du mehr über den berühmten Rotwein Montepluciano nachlesen.

Piemont

Wer etwas weniger ausgetretene Pfade bevorzugt kann zum Beispiel aufs Piemont ausweichen. In der norditalienischen Region am Fuß der Alpen werden die berühmten Nebbiolo-Trauben angebaut, aus denen die piemontesischen Traditionsweine Barolo und Barbaresco hergestellt werden.

Auch der Schaumwein Asti Spumante ist in dieser Region beheimatet und bietet eine erfrischende Abwechslung zum schweren Rotwein.

Auch landschaftlich hat Piemont einiges zu bieten. Die Weinlandschaft Langhe zählt seit 2014 zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Eine schöne Dokumentation über den Piemont:


Friaul

Das Grenzgebiet zwischen Slowenien und Österreich ist für seine Weißweine bekannt, die vom vulkanischen Boden profitieren. Diese recht kleine Weingegend besticht außerdem mit hervorragendem Essen. Zentrale Orte des Weinbaus hier sind Cividale del Friuli, Cormons und Gorizia.

Venetien

Die steilen Weingebiete rund um den Alpenhang am Gardasee bringen hervorragende Rotweine und, den wohl bekanntesten Wein, Prosecco hervor.

In Venetien an der Weinroute liegt auch die wunderhübsche, kleine Stadt Soave, aus der der berühmte Wein gleichen Namens stammt. Neben Wein hat Soave auch eine eindrucksvolle Burg zu bieten. 

Ligurien

Es gibt keine italienische Provinz, die keinen Wein anbaut, sodass man auch auf seine Kosten kommt, wenn man einfach ins Blaue und auch mal weiter in den Süden reist. Von Südtirol bis nach Sizilien warten italienische Weingüter in ihrer ganzen Vielfalt und Variation auf einen Besuch.

Apulien

Wie keine andere Region steht Apulien für den Primitivo Rotwein. Die Region hat sich in den letzten 20 Jahren von einem Massenhersteller mittelmässiger Weine zu einem Produzenten hervorragender, fruchtiger Weine entwickelt.

ienBesonders die Region Salento bietet viel für eine Weintour. Neben vielen Weingütern findest du hier auch feine Sandströnde mit glasklarem Wasser.

Ein bißchen Urlaub am heimischen Esstisch

Wenn du von deiner Weinreise wiederkommst, kannst du dir ein paar Flaschen mitbringen. Wenn die alle sind, hilft für das italienische Flair auch der Gang in Fachgeschäfte.

Aber das Angebot italienischer Weine im Supermarkt ist ebenso breit. Wem das nicht reicht, der kann sich den Winter mit einem Besuch beim Italiener an der Ecke etwas sonniger gestalten. Wohl bekomms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.