tipps-freunde-soloreisende
Reisetipps

Tipps für Alleinreisende: Unterwegs Freunde finden

Ein kleiner Leitfaden für Soloreisende Ü30, der dir helfen kann, unterwegs neue Freunde und Bekannte zu finden, ohne jeden Tag Party machen zu müssen oder im Hostel zu schlafen. Besonders wenn du dich länger an einem Ort aufhältst, lohnen sich manche Tipps wirklich.

Du schiebst deinen Urlaub vor dir her, weil du zwischen zwei Beziehungen stehst oder deine Freunde ihre Urlaubstage für das Jahr aufgebraucht haben? Soloreisen können weniger einsam sein, als du denkst. Ich selbst reise seit vielen Jahren überwiegend alleine durch die Welt und genieße die guten, aber auch die nicht so netten Seiten.

Alleinreisend und trotzdem nicht einsam

Längst ist es normal geworden, allein zu reisen, egal ob Kurztrip oder Weltreise.
Auch wenn du mit über 30 sicherlich nicht mehr im Hostelbett im 4er oder 8er-Zimmer schlafen willst, kannst du mit anderen in Kontakt kommen. Wenn du das möchtest.

Obwohl es Zeiten gibt, in denen du das Alleinsein sicher genießen möchtest, ist es doch gar nicht so schwer, unterwegs mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, ob Locals oder andere Reisende und Expats. Egal, wohin du reist oder welches Budget du hast, probiere diese Vorschläge einfach mal aus, um auf deiner nächsten Reise neue Freunde zu finden und mit ihnen in Kontakt zu bleiben, wenn du wieder zu Hause bist.

freunde-finden-solotraveller

Bekanntschaften als Soloreisender – Tipps

  1. Wähle Pensionen oder private Zimmer statt großer Hotelketten.
    Anonyme Hotels machen Sinn für Geschäftsreisende, die Effizienz brauchen. Manchmal sicher auch für dich, besonders wenn du mal ein paar Tage mit gutem Service richtig ausspannen möchtest. Aber in kleineren Unterkünften oder mit Zimmern in den Häusern der Locals wirst du wahrscheinlich eine größere Bandbreite an Persönlichkeiten treffen. Probiere es auf Airbnb, kleinen Hotels, Couchsurfing, Herbergen oder Familienpensionen aus.
  2. Lerne Grundlagen der Sprache.
    Ein paar Sätze jeder Sprache sind sicher auch für jeden Sprachfaulen drin. Auch wenn dir die Zeit fehlt, sie fließend zu sprechen: mit Apps kannst du ganz leicht ein paar Phrasen üben. Die großen Apps wie Busuu, Babbel oder Duolingo bieten eine große Auswahl an Sprachen an. Für die ausgefallenen Sprachen kannst du das ganz leicht ergoogeln. Die meisten Einheimischen werden es zu schätzen wissen, wenn du dir Mühe gibst und damit ist das Eis schon mal gebrochen.
  3. Nutze eine soziale App.
    Eine wachsende Anzahl von Apps ermöglicht es dir, dein Smartphone zu benutzen, um einen Reisebegleiter zu finden und Arrangements zu koordinieren. Dies geht von Reisegruppen über Expattreffen bis hin zum Dating. Gut geeignet und beliebt sind Facebook-Reisegruppen, die Backpackr-AppTinder & Co. sowie Eventplattformen wie Meetup. Schaue dir vor allem Expat- und Auswanderergruppen auf Facebook an, hier gibt es eine breite Auswahl. Suche einfach mal nach “Expat xy” (xy=dein Zielort).
  4. Arbeite ehrenamtlich.
    Wenn du nicht nur auf Party setzen willst, um Leute kennen zu lernen und du von den manchmal doch recht oberflächlichen Gesprächen genug hast, beteilige dich lokal ehrenamtlich. Hier triffst du zumeist etwas ältere Leute, die eine bestimmte
    Einstellung haben. Durchstöbere die Angebote auf Seiten wie Workaway, Urlaub gegen Hand oder schaue dir Wooofing an. Hier wird oft noch kostenlose Verpflegung als Gegenleistung für deine Zeit angeboten. Du kannst auch Wohltätigkeitsorganisationen direkt kontaktieren und nach Möglichkeiten vor Ort fragen.
  5. Triff entfernte Bekannte oder Verwandte.
    Du fühlst dich vielleicht sicherer, wenn du jemanden hast, der dich bei deiner Ankunft begrüßt. Frage Familie und Freunde, ob sie jemanden an deinem Zielort kennen oder suche nach lokalen Mitgliedern von Organisationen, denen du angehörst. Verabrede dich mit ihnen zum Mittagessen oder zum Kaffee, wenn sie verfügbar sind.
  6. Sei flexibel und offen, mache nicht zu viele Pläne.
    Unerwartetes bringt oft Überraschendes. Wenn du jedoch schon alles durchgeplant hast, übersiehst du leicht Dinge, die sich unterwegs noch ergeben. Lasse also immer ein wenig Raum für Unerwartetes, vor allem wenn du mit Locals ins Gespräch kommst, die dich zum Beispiel spontan nach Hause zum Essen einladen. Sprich mit Fremden und probiere lokal übliche Aktivitäten aus.
  7. Iss oder trinke auch außer Haus.
    Gemeinsames Essen fördert die Konversation. Sorge in Restaurants oder Bars wenn möglich dafür, dass du an der Theke sitzt, anstatt an einem privaten Tisch. So kommst du mit anderen leichter ins Gespräch. Denn früher oder später kommt jeder mal an der Bar vorbei :-). Auch das Essen von Streetfood oder Snacks auf einer Parkbank haben mir schon zu interessanten Kontakten verholfen.
  8. Sei aktiv, gehe deinen Interessen nach.
    Dabei triffst du auch andere, die deine Leidenschaft teilen. Sei es Sport, ein künstlerisches Hobby oder vielleicht tanzen. Suche nach lokalen Meetup-Gruppen, Vereinen oder schaue in lokalen Medien nach Kursen, Festen oder spezielle Aktionen wie z.B. Verkostungen.
  9. Frage Einheimische.
    Klingt banal, funktioniert aber immer wieder: Frage Einheimische oder andere Reisende nach dem Weg, Informationen oder nach Empfehlungen. Die meisten freuen sich, wen sie dir helfen können. Sehr oft habe ich auch von Taxifahrern viele interessante Informationen über den jeweiligen Ort oder das Land bekommen.
  10. Schließe dich einer Gruppe an.
    Wenn du immer noch mehr Zeit für dich alleine hast, als dir lieb ist, oder du es leid bist, deine eigene Reiseroute zu arrangieren, dann lass einen Reiseführer für eine Weile die Führung übernehmen. In den meisten Städten gibt es freie und kostenpflichtige Stadtführungen oder Wanderungen, aber auch Besuche verschiedener Museen, Denkmäler und Stadtteile. Diese findest du sowohl in Facebookgruppen als auch in lokalen Medien.
  11. Nimm den Bus oder Zug.
    Du wirst dich wundern, wie viele Kontakte während einer gemeinsamen Überland-Busfahrt entstehen. Durch die relative Enge kommt man fast automatisch ins Gespräch und vertreibt sich die Fahrzeit.
busfahrt_alleinreisend

Wenn du einen offenen Geist bewahrst, wirst du viele Möglichkeiten entdecken, neue Reisefreunde zu finden, egal wo du hingehst. Der Kontakt mit anderen wird deine Reiseerfahrung bereichern, egal ob sich eure Wege nur kurz kreuzen oder ihr dauerhafte Freunde werdet.

Noch mehr Inspiration und Tipps gefällig?

Geschäftsreisen: Ultimative Tipps und Hacks
Experimentelles Reisen – Koffein für die Fantasie
23 ausgefallene Reiseideen für deinen nächsten Trip

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.