Fluchsuche billig fliegen

Du willst es doch auch! Hier ist der Weg zu billigen Flügen

Wo und wie finde ich billige Flüge? Wann Flüge buchen? Was sind Tipps für billige Flüge? Fragen über Fragen …  
Ich bin in ein großer Fan von billigen Flügen! Denn mein Geld gebe ich lieber für die Aufenthalte vor Ort und, vor allem, für gutes Essen aus, als für die Beförderung. 

Es ist nicht einfach, im Dschungel der Fluggesellschaften einen Überblick zu bekommen. Es lohnt sich aber, vor der Buchung eines Flugtickets ein wenig im Internet zu recherchieren. Während sich der Gang zum Reisebüro bei Langstreckenreisen oder Reisen mit vielen Zwischenstopps lohnen kann, bucht man kürzere Reisen besser im Internet.

Mit den folgenden kleinen aber feinen Tricks wirst du Flüge in deiner Preisklasse finden. Unter Umständen kannst du damit viele Euro sparen.  So verreise ich innerhalb von Europa aus Prinzip niemals für mehr als 50 € für Hin- und Rückflug.  Meine Flüge nach Schottland habe ich zum Beispiel für 30€ und die nach Italien für um die 40€ gebucht. Wichtig ist: Habe Geduld beim Flüge finden.


 


Hier sind Tricks für billige Flüge:

1. Nutze Flugsuchmaschinen zur Flugsuche

Inzwischen weiß sicher jeder: Als Erstes steht bei der Flugsuche die Nutzung einer Suchmaschine im Internet. Nutze mindestens zwei verschiedene Anbieter, denn hier werden sämtliche Fluggesellschaften nach deinen Suchkriterien durchsucht.

Neben der Auswahl von bestimmten Reisedaten und Zielen, kannst du dich bei allen Suchmaschinen auch inspirieren lassen.

Der Vorteil hier ist, dass Hin- und Rückflug von verschiedenen Fluggesellschaften zusammengestellt werden können. So ist man zeitlich flexibler und nicht an die Flugzeiten für Hin- und Rückflug einer einzigen Fluggesellschaft gebunden.

Ich selbst habe mich an Skyscanner* (Anzeige) gewöhnt und nutze es seit vielen Jahren.  Es gibt aber noch einige andere, wie Kayak, Swoodoo und Momondo ( insbesondere für Gabelflüge). Auch Google hat inzwischen sein Suchumfeld auf Flüge erweitert.  Schaue am besten alle einmal an und entscheide, welche Flugsuchmaschinbie für dich am besten geeignet ist.  

2. Buche frühzeitig 

Wann Flüge buchen? Insbesondere Tickets für Billigflieger sind Monate vor dem Abflugdatum außerordentlich billig zu bekommen.  Buche also so früh wie möglich deinen Flug, dann entgehst du den Preissteigerungen.

Leider hält sich hartnäckig die Idee von einer günstigen Last Minute Buchung für Flüge. Doch während es bei Pauschbilligflugalreisen durchaus günstiger sein kann, spät zu buchen, ist dies für billige Flüge nicht immer sinnvoll.

Denn meist werden noch freie Sitze kurzfristig von Geschäftsreisenden gebucht. Die Fluggesellschaften wissen das und können so sicher sein, dass ihre Flugzeuge halbwegs ausgelastet sein werden. Nur in sehr seltenen Fällen lohnt sich also eine kurzfristige Buchung.

Eine aktuelle Studie von CheapAir befasst sich ausgiebig mit dem Buchungsverhalten der Menschen und der daraus folgenden Preisentwicklung. Die Einteilung erfolgt hier saisonal und weltweit. Das Mittel bildet damit regionale Schwankungen nur grob ab. Als Orientierung ist dies aber sehr hilfreich.

Für Europa gilt:

  1. Inlandsflüge sind 58 Tage vor Abflug am preiswertesten

  2. Internationale Flüge buchst du am besten 171 Tage vorher

  3. Bester Tag für Buchungen ist der Dienstag: Hier sind die Preise am niedrigsten

  4. Abflugtag sollte zwischen Dienstags und Donnerstags liegen

Billig verreisen Flüge

 

3. Sei flexibel bei den Reisedaten

Allgemein bekannt ist inzwischen, dass sich die Preise für Flüge mit der Nachfrage verändern und auch innerhalb eines Jahres stark schwanken. Zur Hauptsaison in den Ferienmonaten im Sommer und rund um beliebte Feiertage (zum Beispiel Weihnachten) sind die Flugpreise besonders hoch. 

Sei, wenn möglich, flexibel mit deinen Daten. Flüge sind zum Beispiel an Wochenenden teurer als in der Woche. Oder ein bestimmtes Datum ist teuer, der nächste Tag billiger.  Plane zum Beispiel deinen Flug erst und beantrage dann Urlaub.  Auf den Websites der Fluggesellschaften findet man dazu nähere Informationen.

4. Sei flexibel beim Abflughafen 

Wenn es möglich ist, lege dich nicht auf nur einen Flughafen fest. Manche Flughäfen werden von Billigairlines nicht angeflogen. Es lohnt sich auch in manchen Orten über Länder- oder Stadtgrenzen hinauszuschauen. So können neben großen Flughäfen auch kleinere liegen, die von regionalen Billigfluggesellschaften angeflogen werden.

Besonders gut kannst du im Umfeld mit der Matrix der IATA   suchen. Du kannst hier keine Flüge buchen, aber benachbarte Flughäfen recherchieren und Flugpreisänderungen in Real time ansehen. GOogle hat IATA Software inzwischen gekauft und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Technologie in Googles eigene Flugsuche integriert wird.

5. Nutze Fernbusse als Flughafen-Zubringer

Das Fernbusnetz ist in Europa und der meisten restlichen Welt gut ausgebaut. Durch die große Konkurrenz sind die Preise in den letzten Jahren stark gefallen und die meisten Linien fahren mehrmals am Tag.

Warum also nicht den Fernbus als Flughafenzubringer zweckentfremden und so bei einem Flugschnäppchen noch extra sparen? Buchungen von Reisebussen können bei den meisten Anbietern online oder in mobilen Apps gemacht werden. 

Herausfinden, wie du am billigsten zu deinem Flughafen kommst, kannst du auf GoEuro.de 

6. Spare Zeit mit Gabelflügen

Besonders bei Reisen quer durch ein Land oder eine Region sparst du enorm viel Zeit, wenn du die Abflughäfen für Hin- und Rückflug dem jeweiligen Aufenthaltsort anpasst.

So kann der Hinflug zu einer Sadt erfolgen, während du den Rückflug dort buchst, wo dich dein Weg quer durchs Land hinführt.  Du mußt nicht mit dem Bus, Auto oder Zug noch einmal zurück an deinen Ankunftsort.

Du sparst damit zwar meist kein Geld, aber eine Menge Stress und Lebenszeit. Und die ist ja schließlich auch was wert, oder?

7. Nutze Zwischenstopps als Reisebestandteil 

billig verreisen, Billiger Flug

Besonders billige Flüge außerhalb von Städten verlaufen selten direkt. Oft wirst du einen Zwischenstopp mit Umsteigen und einem mehr oder weniger kurzen Aufenthalt in Kauf nehmen müssen.

Innerhalb Europas kommt man zwar gut direkt überall an, aber bei längeren Flügen ist ein Zwischenstopp gängige Praxis. Nutze diesen Stopp sinnvoll. Wann wirst du schonmal ein weiteres Land so billig und einfach kennenlernen können?

Darüber hinaus ist solch ein Zwischenstopp eine willkommene Erleichterung bei Langstreckenflügen ab 10 Stunden aufwärts.  Wähle Flüge mit Zwischenstopps von 24 oder 48 h oder länger, wenn du willst. Dies ist in den meisten Flugsuchmaschinen als Filter einstellbar.  

Diese Stopp-over sind oft kostenfrei, manche Airlines lassen sich das aber bezahlen, meist auf Langstreckenflügen.  An manchen Flughäfen mußt du allerdings einen kleinen Betrag für das Verlassen des Flughafens bezahlen.

Beachte also auch die Visabestimmungen des jeweiligen Landes und checke auch vorher, ob dein Flugticket für den Weiterflug bei Verlassen des Flughafens eventuell seine Gültigkeit verliert.  Solche Informationen erhälst du auf den Seiten deiner gebuchten Fluggesellschaft.

8. Buche keine Oneway-Flüge

Oneway Flüge machen in 85% der Fälle keinen Sinn, wenn du weißt, wann du zurückfliegen willst. Zusammengerechnet sind Einzelbuchungen von Flügen viel teurer als du wenn Hin- und Rückflug gemeinsam buchst.

9. Prüfe die Webseiten der Fluggesellschaften

Checke auch die Seiten der Airlines direkt. Flugsuchmaschinen bilden zwar alle Preise ab, auch Angebote und Aktionen, aber es kann eine zeitliche Verzögerung geben. Flugsuchmaschinen nutzen in erster Linie Informationen aus dem Cache des Browsers oder der App, mit dem du zuletzt gesucht hast.

Auf den Webseiten der Fluggesellschaften kann man zwar oft nicht bei den Preisen direkt sparen, aber es fallen eventuell geringere Gebühren für Zahlungsarten an. Es lohnt sich, hier kurz einen Blick zu riskieren.  

10. Checke, welche Services du brauchst

Besonders Billigfluggesellschaften lassen sich viele Extras gesondert und teuer bezahlen, die bei anderen Anbietern inklusive sind. Dies fängt bei der Sitzplatzwahl an, betrifft auch die Verpflegung und hört bei Stornierungsbedingungen auf.

Besonders wichtig ist es, auf das im Preis inbegriffene Gepäck zu achten. Während ein Handgepäck bei allen Fluggesellschaften kostenlos ist, können sich die Gewichtsgrenzen für Check In Gepäck erheblich unterscheiden. Bei vielen Billigairlines muß Aufgabegepäck zu hohen Preisen extra dazugebucht werden, während es bei traditionellen Fluggesellschaften oft inklusive ist.

Hier lohnt sich ein Preisvergleich und bei gleichen Preisen die Buchung der traditionellen Fluggesellschaft. Denn hier bekommt man dann für den gleichen Preis noch nette Extras wie ein Getränk oder Snacks und kostenlose Sitzplatzwahl.

Achte unbedingt auf die Umbuchungs- oder Stornierungsbedingungen. Bei Billigairlines ist dies oft nicht möglich oder nur zu Kosten, die den eigentlichen Flugpreis nicht selten übersteigen.  Wer also beim Reisen flexibel sein muß, sollte genau hinschauen.

11. Lösche den Browser-Cache vor dem Buchen

Immer wieder liest man, dass Preise für eine Destination steigen, je häufiger man mit dem selben Computer danach sucht. Das ist wahr. Dies liegt an Cookies, die lokal gespeichert werden. Cookies sind kleine Textdateien die Informationen darüber enthalten, wie häufig und wonach der potenzielle Kunde auf einer Webseite gesucht hat.

Wenn also innerhalb eines bestimmten Zeitraumes wiederholt nach einem bestimmten Flug oder einer Region gesucht wird, signalisiert das dem Portal oder der Flugsuchmaschine Interesse und damit Kaufbereitschaft.

Hier werden die Preise schrittweise erhöht, um den Interessenten zu einer schnellen Buchung zu bewegen. Die psychologische Komponente der Angst vor einer weiteren Preissteigerung wirkt bei vielen Menschen und es wird hektisch gebucht. Spielt das Spiel nicht mit!

In einem interessanten Artikel beschreibt die Amerikanerin und ehemalige Verbraucherschützerin Jo Fitzsimons leidenschaftlich den Mechanismus der dynamischen Preise.

Die Lösung: Lösche den Browser-Cache vor der Buchung oder buche den Flug deiner Wahl einfach auf einem anderen technischen Gerät, als dem, auf dem du die Suche betrieben hast. Heutzutage haben die meisten Menschen zwei bis vier internetfähige Geräte, die dafür prima zu nutzen sind. Wie man den Browser-Cache löscht erfährst du HIER.

12. Informiere dich über Großveranstaltungen im Zielland

Das durchdachteste Vorgehen bei der Flugbuchung ist sinnlos, wenn im Land deiner Wahl Feiertage sind oder Großveranstaltungen stattfinden. Prüfe vorher, ob deine Wunschtermine zeitlich günstig liegen. Nicht nur sind die Flugpreise an Feiertagen generell höher, auch für Hotels oder andere Unterkünfte können die Preise steigen oder diese können sogar ausgebucht sein.

Denke also an Messen, Events oder Festivals und prüfe im Internet vor deiner Flugbuchung.

Ich habe leider gerade selbst diesen Fehler gemacht. Bei meinem Flug nach Israel habe ich die günstigste Verbindung gebucht. Dabei habe ich leider nicht beachtet, dass genau am Ankunftstag und danach jüdische Feiertage sind, an denen der öffentliche Nahverkehr komplett lahmgelegt ist. Damit musste ich für das Geld, das ich beim Flug eingespart habe, ein Taxi bezahlen, dass mich in meinen 1 Stunde vom Flughafen entfernten Zielort brachte.  Macht also nicht den gleichen Fehler wie ich. 

13. Mythos Error-Fare

Komplett automatisierte Buchungsprozesse haben eine Schwachstelle, die du nutzen kannst: einmal gebuchte Tickets werden von niemandem mehr kontrolliert.

Aufgrund von Berechnungsfehlern kann es vorkommen, dass Flugpreise falsch im Buchungssystem hinterliegen oder berechnet wurden. Sie können von jedem gekauft werden, der schnell genug ist. Dies als Voraussetzung genommen, hat sich in letzter Zeit ein regelrechter Hype um sogenannte Error-Fares gebildet. Ganze Plattformen, wie Urlaubsguru oder Urlaubspiraten, haben sich dies zu Nutze gemacht und dies zu einem integralen Bestandteil Ihres Angebotes gemacht.

Doch genau da liegt der Haken: Die Fluggesellschaften sind natürlich auch darauf gekommen und reagieren inzwischen sehr schnell auf Buchungs-Peaks aus bestimmten Quellen, die auf eine Error-Fare hindeuten. Angepasste Geschäftsbedingungen machen es möglich, Flüge innerhalb einer bestimmten Zeit zu stornieren und dies wird auch zunehmend so umgesetzt. Einen Flug zu einem fehlerhaften Preis tatsächlich antreten zu können ist also inzwischen eher selten geworden. Rechnet also immer erstmal mit einer Stornierung des Fluges und bucht noch keine Unterkunft.
Eine ausführliche Beschreibung zu Error-Fares findet ihr HIER

Eine bekannte Quelle von fehlerhaften Preisen kann die fehlerhafte Berechnung der Zuschläge auf den eigentlichen Flugpreis sein, sogenannten Fueldumps. Findige Menschen haben sogar herausgefunden, wie solch ein Fueldump provoziert werden kann, so dass ihr ihn buchen könnt. Eine Anleitung dazu findet ihr HIER. Dies kostet jedoch viel Zeit und Erfahrung.

14. Prüfe dein Anrecht auf Entschädigung bei Verspätungen

In den letzten Jahren hat gerade die EU die Rechte von Fluggästen massiv durch neue Gesetze gestärkt. Gerade bei massiven Verspätungen oder dem Verpassen von Anschlussflügen kann man seine Rechte einfordern und so den ein oder anderen Euro zurückbekommen. Beachte, dass Umstände höherer Gewalt (wie Schneesturm, Gewitter, Erdbeben etc.) meist bei Entschädigungsleistungen ausgeschlossen sind.

Aktuelles Beispiel ist die Insolvenz von AirBerlin und die damit verbundene Unsicherheit in Bezug auf stornierte Flüge. Fairplane ist ein deutscher Anbieter, der dabei hilft, Ansprüche durchzusetzen.

15. Fliege nicht zur Hauptreisezeit

Zur Hauptsaison ist alles teurer. Nicht nur Flüge, auch Hotels, Ausflüge und Restaurants vor Ort. Lege deshalb, wenn möglich, den Aufenthalt außerhalb der Hauptreisezeit.

Für Europa heißt das: Im Hochsommer und rund um Weihnachten / Silvester ist alles teuer, im Frühjahr und Herbst ist die beste und günstigste Reisezeit.

Dabei ist aber nicht nur die Saison im eigenen Land wichtig. Auch lokale Ferien und Feiertage sollten beachtet werden, ebenso wie unterschiedliche Jahreszeiten bei Überseereisen.

16. Buche Flüge, die sonst niemand bucht

Ich spreche hier nicht nur von der Uhrzeit. An Tagen, an denen sonst keiner fliegen will, kann man manchmal überraschend günstige Schnäppchen machen.  So wie zum Beispiel an Silvester (31.Dezember) oder Weihnachten (24. oder 25. Dezember). Wer nicht abergläubig ist, kann auch an Freitagen, die ein 13ter sind, gute billige Flüge finden.  

Und jetzt: Viel Erfolg bei der Flugsuche!

Eure

 

 

 

* diese Links führen zu Affiliate-Seiten. Bei einer Buchung über diese Seiten erhalte ich einen kleinen Anteil als Provision, für euch bedeutet das keinerlei Mehrkosten. 




Also published on Medium.

Read this in: enEnglish

2 Kommentare

  1. Liebe Susanne,
    das ist ein wirklich umfangreicher und detaillierter Artikel. Ich habe mich schon öfters für das Thema interessiert, es gibt ja gewisse reizvolle Ziele auf der Welt, die noch wesentlich reizvoller werden, wenn man sich schon mal den Flug leisten kann 😉
    Ich danke dir für die Ratschläge, die wirklich gut recherchiert sind!
    Herzlichen Gruß
    Tatjana

    1. Author

      Lieben Dank, liebe Tatjana 🙂
      Viel Erfolg bei der Flugjagd 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge